Veranstaltung – Kinder mit Unterstützungsbedarf in der Schule

Die Umsetzung der Inklusion in Regel- und Förderschule

Seit dem Schuljahr 2014/15 haben Eltern einen Rechtsanspruch darauf, ihr Kind mit Behinderung in der ersten und fünften Klasse auf einer Regelschule anmelden zu dürfen. Aber auch in den Jahren vorher haben sich schon viele Schulen auf den Weg gemacht, Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten.

Eltern, Lehrer und Interssierte sind herzlich eingeladen, sich mit Fragen und Erfahrungen rund ums gemeinsame Lernen auszutauschen.

 

Offene Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Kurzvorträge:

   Situation in Bochum, AOSF-Verfahren, Nachteilsausgleich
Marco Müller – Schulaufsichtsbehörde, Schulamt Bochum und Herne

   Vorstellung der Arbeit eines Inklusionskoordinators
Eva Herkendell, Inklusionskoordinatorin beim Schulamt Bochum

Anschließend gibt es eine moderierte Gesprächsrunde zum Thema „Gemeinsames Lernen“:

   Erfolg oder Misserfolg? Aktuelle Situation an Bochumer Schulen
   Vortragende und Vertreter von Bochumer Schulen

Ziel der Veranstaltung soll sein, Fragen wie: „Wie ist die aktuelle Situation für Schüler mit Unterstützungsbedarf in den Grund- und weiterführenden Schulen? Wie sind die ersten Erfahrungen? Welche Wahrnehmung haben Eltern und Lehrer? …“ zu beantworten und im gemeinsamen Dialog neue Wege der Zusammen­arbeit zwischen Eltern, Verwaltung, Schulen und Fachkräften für die zukünftigen Herausforderungen anzustoßen.

Leitung AK Inklusion + Schule der AG Behinderte Bochum
Termin
Dienstag, den 20.02.2018, 18.00 – ca. 19.30 Uhr
Ort Erich-Kästner-Gesamtschule
Markstraße 189, 44799 Bochum
Kosten
keine
Anmeldung

 

Menschens(s)kinder e.V.
info@menschenskinder-bochum.de
https://www.facebook.com/AKInklusionBildungBochum/

Eine Kooperationsveranstaltung von:

 

in: Allgemein