Klinik-Clowns an der Universitäts-Kinderklinik Bochum

Elfie und Lisette begrüßen mit Seifenblasen

Klinik-Clowns an der Universitäts-Kinderklinik Bochum

Der Besuch von speziell ausgebildeten Clowns auf den Patientenzimmern der Universitäts-Kinderklinik Bochum ist auch mittelfristig gesichert. Die Weichen dafür haben eine Reihe von großzügigen Spenden gesorgt – allen voran von den Stadtwerken Bochum, der Volksbank Bochum Witten und der Elterninitiative Menschen(s)kinder e.V.. Die Kinderklinik ist begeistert, dass die kleinen Patienten nun noch bis April 2020 gesichert regelmäßige Clownsvisiten bekommen, denn den Besuch von Klinik-Clowns bei den stationär versorgten Kindern schätzt Kinderklinik-Direktor Prof. Thomas Lücke hoch und therapieunter­stützend ein, wird aber nicht von öffentlichen Trägerschaften finanziert.

Diese Visiten werden durch ein speziell ausgebildetes Clownspaar geleistet, ein vom Verein „Clownsvisite e.V.“ angebotener Einsatz, und finden seit Anfang 2018 zweimal monatlich auf den drei Stationen und im Wartebereich statt. Die meisten Klinikclowns sind hauptamtlich unterwegs, deren berufsbegleitende Ausbildung ca. 3 Jahre dauert. Elfie z.B. ist ursprünglich Krankenschwester, arbeitet aber heute nur noch als Klinikclown. Spezielle Schulungen, regelmäßige Weiterbildungen und Coachings garantieren die hohe Qualität der Klinik-Clowns. Sie sind in vielen Kinderkrankenhäusern, aber auch Senioren- und Behinderteneinrichtungen in ganz NRW unterwegs.

Hier wird die Zeit im Wartebereich nicht zu lang.

Klinik-Clowns verbinden Einfüh­lungs­vermögen, Beobachtungsgabe und menschliche Reife mit hand­werklichem clownischen Können und künst­lerischem Talent. Es muss nicht immer gelacht werden, es reicht oft auch nur die Hand zu halten, Musik und Seifenblasen zu machen, einfach eine schöne Atmosphäre zu schaffen für Kind und Eltern. Sie arbeiten immer zu zweit, so wird ein vielfältiges und intensives Spiel der Clowns ermöglicht. Vor jedem Einsatz gibt es mit den Abteilungen der Kinderklinik eine Übergabe. Eine Schwester oder ein Pfleger informiert die Clowns über die Kinder: Name, Alter, Krankheit, Gemütszustand und was hygienisch eventuell zu berücksichtigen ist. Die Fröhlichkeit steckt alle an, nicht nur die kleinen Patienten, sondern auch die Eltern und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf den Stationen. Alleine, wenn sie im Flur erscheinen, hört man schon von weitem „oh, wie schön euch zu sehen“.

Das Projekt Klinikclowns ist den Menschen(s)kindern ein persönliches Anliegen, sodass wir uns im letzten Jahr entschlossen haben, als „Kümmerer“ zu agieren, d.h. Spenden zu sammeln und die organisatorischen Dinge zu erledigen.

Spenden sind immer willkommen, bitte vermerken Sie „Klinikclowns“ auf der Überweisung:

Elterninitiative Menschen(s)kinder e.V.
Sparkasse Bochum
IBAN: DE22 430 500 010 001 466 531
BIC: WEL ADE D1 BOC

oder

Volksbank Bochum Witten eG
IBAN: DE53 430 601 290 367 810 800
BIC: GEN ODE M1 BOC

Pressemeldungen:

WAZ-2019-08-17-Klinikclowns

Stadtspiegel-05.09.2018-Klinikclowns